How to make your cork yoga mat a 100% non slip mat with one simple tri – Alba Yoga

Free shipping for Portugal and Spain above 40€. For other European countries above 150€. CO2 neutral, always.

How to make your cork yoga mat a 100% non slip mat with one simple trick.

Für Deutsch einfach weiter runterscrollen.

Are you the owner of a cork yoga mat or are you thinking about getting one? Is your cork mat a little slippier than expected or are you getting told that cork mats in general have less grip? Then this post is a must read for you. In the following sections we will tell you how cork and grip relate to each other. We will explain the relevant factors about cork and how you can get the maximum grip out of your cork yoga mat with one simple trick.

Non slip yoga mat - Grip is (almost) everything.

One of the most important characteristics of a yoga mat is its grip - no doubt about that. We need a material below our hands and feet that we can rely on while we practice. Not worrying about slipping allows us to fully sink into our poses and brings our yoga practice to the next level.

Many traditional yoga mat brands provide you with materials that are just great when it comes to grip BUT most of them are plastic or PVC based, with added softeners and other chemicals. More and more conscious yogis tend to search for a sustainable and eco-friendly alternative, and mats made of cork are the perfect solution.

Most of the cork yoga mat sellers out there promise that their mats are “non-slip” and that they provide you with “the best grip” experience. We, as cork yoga mat producers ourselves, can assure you that this is true, IF the cork surface gets in touch with a minimal amount of moisture. So let’s say you are a yogi with very dry hands and feet and you barely sweat during your practice, then you might notice that the cork yoga mat will not support you with the required grip for more advanced poses. Why is that and how can we change that?

Yoga mats made of Cork - A brief look into the material.

The bark of the cork oak tree is the origin of this amazing material. Every 9 - 12 years the bark of an oak tree is removed. Note that the trees are not cut down during the harvest. The removal of the old bark enables the tree to regrow its natural protection layer. Side fact: By doing so the tree retains a great amount of CO2 out of the atmosphere - cork oak forests world wide retain up to 14 million tons of CO2 each year.

The bark is the raw material for many different cork based products of which the bottle stopper is the most famous one. A more recent development is the usage of cork as a surface for yoga mats. Naturally, cork eliminates germs and bacteria which makes it a great material for sweaty activities like yoga. Also the wooden smell of the cork surface itself will help you to relax during your yoga practice. That all sounds great you might think, but what about the essential part? The grip?

If you had a look already into some cork yoga mats you probably have noticed that they all vary amongst themselves. This is due to the fact that there’s hundreds of different cork surfaces. They mainly differ on the grain size of the cork. Check out the picture below to get an idea.

Three different cork surfaces of cork yoga mats.

A general rule of thumb regarding the grip is the following: the smaller the cork grain the higher its grip. Then why not simply pick the smallest grain for your mat you might ask. The reason is that there is a trade off to be considered. When the grain gets very small, the surface also gets very rough. To avoid this you need to look also for some comfort in your mat. The bigger the grain of the cork, the more comfortable it gets. What you therefore should aim for, is a balanced mix between grip and comfort.

Now imagine you have chosen a well balanced mat like our Alba Yoga Cork Mat. After a certain time of practising yoga you will improve and want to push your personal limits. On these days you will be looking for the little extra performance of your body as well as of your yoga mat. How to achieve that will be explained in the last chapter.

Suberin - Cork's natural wax.

About 50% of cork consists of the macromolecule suberin. It protects the cork from soaking up water and makes it a very durable material this way. Suberin gets waxy when it gets in touch with water or other liquids like sweat for example. Wait, waxy? Yes, you heard it right. Isn’t that amazing? That is exactly what we are looking for to boost the grip of our cork yoga mat. So like when surfers wax their boards before heading into the waves, cork yogis “wax” their mats before their practice.

If you naturally have sweaty hands and feet, then there is no need for a little extra moisture on your mat. If your hands and feet are rather dry, then we recommend you moisturize your mat with a spill and wipe it with a towel as shown on our video below.

Try it on your own cork yoga mat or get one from our store, and fall in love with the natural benefits of cork.


Mach aus Deiner Kork Yogamatte eine 100% rutschfeste Yogamatte mit einem simplen Trick.

Bist Du der Besitzer einer Kork Yogamatte oder spielst mit dem Gedanken Dir eine zuzulegen? Ist Deine Kork Yogamatte etwas rutschiger als erwartet oder wird Dir erzählt, dass Yogamatten aus Kork generell rutschiger sind als herkömmliche Matten? Falls dies der Fall ist, dann ist dieser Post ein Must-Read für Dich. In der folgenden Abschnitten erklären wir Dir wie Kork und Grip zusammenhängen. Wir erklären die relevanten Faktoren bei Kork und wie Du mit einem simplen Trick das maximale an Grip aus Deiner Kork Yogamatte rausholst.

Rutschfeste Yogamatte - Grip ist (fast) alles.

Eine der wichtigsten Eigenschaften einer Yogamatte ist ihr Grip - keine Frage. Während unseren Übungen brauchen wir ein Material unter unseren Händen und Füßen, auf das wir uns verlassen können. Wir wollen uns nicht ständig darüber Gedanken machen müssen, dass wir eventuell abrutschen könnten. Nur so können wir voll und ganz in unseren Posen versinken und uns entspannen, denn darum geht es ja schließlich beim Yoga.

Viele traditionelle Yoga Marken verkaufen Matten, die super sind wenn es um Grip und Halt geht. Allerdings sind die meisten auf einer Basis von PVC oder chemielastigem Gummi hergestellt. Zusätzlich finden sich in ihnen Weichmacher aller Art.

Glücklicherweise schauen sich immer mehr Yogis nach umweltfreundlichen und nachhaltigen Alternativen um. Da kommt eine Kork Yogamatte genau richtig.

Die meisten Marken, die Yogamatten aus Kork vertreiben, werben auf ihren Seiten mit “Rutschfestigkeit” und “Perfektem Halt”. Wir von Alba Yoga, die wir selbst auch nachhaltige Kork Yogamatten verkaufen, können Dir versichern, dass diese Werbesprüche auch der Wahrheit entsprechen FALLS die Korkoberfläche minimal angefeuchtet wird. Dies passiert meist automatisch durch Deinen anfallenden Schweiß während der Übungseinheit. Wenn Du jetzt aber ein Yogi bist, der sehr trockene Hände und Füße hat, und generell wenig schwitzt, wirst du eventuell die Erfahrung machen, dass Dir die Kork Yogamatte nicht den nötigen Halt während deiner Posen bietet. Warum ist das so und was kann man dagegen tun?

Yogamatten aus Kork - Ein kleiner Ausflug in die Materialkunde.

Die Rinde der Korkeiche stellt die Basis für unser tolles Material dar. Alle 9- 12 Jahre wird diese vom Stamm entfernt. Hierbei ist zu beachten, dass die Bäume dabei nicht gefällt werden. Das Abschälen der alten Rinde schafft Platz, um die neue Schicht nachwachsen zu lassen. Eine kleine Info am Rande: Während des Nachwachsens entzieht die Korkeiche große Mengen CO2 der Luft - so entziehen Korkeichenwälder weltweit bis zu 14 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr aus der Atmosphäre.

Aus der geernteten Rinde werden viele unterschiedliche Korkprodukte hergestellt. Der bekannteste und traditionsreichste Vertreter ist dabei ohne Frage der Weinkorken. Seit kurzem findet Kork auch immer mehr Gefallen in der Yogawelt. Speziell Yogamatten aus Kork werden immer beliebter. Dadurch, dass Kork auf natürliche Weise Bakterien und Keime eliminiert, ist er ein ideales Material für schwitzige Aktivitäten wie Yoga. Des Weiteren ist der Korkgeruch sehr angenehm für die Atemwege und hilft beim Entspannen während des Yoga. Das klingt ja alles schön und gut wirst Du jetzt vielleicht denken, aber wie verhält sich es mit der Rutschfestigkeit und dem Grip?

Wenn Du Dir zufällig schon mal ein paar Kork-Yogamatten aus der Nähe angeschaut hast, dann ist Dir vielleicht schon mal aufgefallen, dass fast alle etwas unterschiedlich sind. Das liegt daran, dass es hunderte unterschiedlicher Kork-Oberflächen gibt. Das Unterscheidungsmerkmal ist dabei vor allem die Größe der Kork-Körner. Schau Dir dazu mal das Bild hier an um eine Idee davon zu bekommen.

Three different cork surfaces of a cork yoga mat.

Bezüglich des Grips verhält es sich nämlich folgendermaßen: Je feiner das Korn, desto höher der Grip bzw. desto besser das Anti-rutschverhalten. So weit so gut. Warum nimmt man dann nicht einfach das kleinste Korn um maximalen Grip zu haben wirst Du Dich jetzt vielleicht fragen. Der Haken an der Sache ist, dass mit sehr kleiner Korngröße die Rauhigkeit des Korks dermaßen zunimmt, dass man sich die Knie wund scheuert. Um das zu vermeiden gilt es folgendes zu beachten: Je gröber das Korn, desto höher der Komfort. Der Trick ist jetzt eine Korngröße zu finden, die eine gute Balance zwischen Rutschfestigkeit und Komfort bietet.

Mal angenommen Du hast Dich für unsere Alba Yoga Cork Mat entschieden, welche solch einen Kompromiss gut abbildet. Nach einer gewissen Zeit aktiven Yogas, wirst Du automatisch anfangen, Deine körperlichen Limits auszutesten. An solchen Tagen kommt es dann auf die gewisse Extra-Performance Deines Körpers, als auch Deiner Yogamatte an. Wie Du das maximum aus der Kork-Yogamatte rausholst, erklären wir Dir im letzten Kapitel.

Suberin - Das natürliche Wax im Kork

Ungefähr 50% des Korks besteht aus dem Makromolekül Suberin. Dieses schützt den Kork vor dem Eindringen von Wasser und macht ihn so sehr widerstandsfähig. Dabei verhält sich Suberin wie Wax, wenn es in Kontakt mit Flüssigkeiten gerät. Hä, Wax? Ja Du hast richtig gelesen. Ist das nicht cool? Wax bringt doch genau die Eigenschaft mit, die wir suchen: Rutschfestigkeit bzw. Grip. So wie die Surfer also Ihre Surfboards waxen bevor es in die Wellen geht, waxen Kork Yogis ihr Kork-Yogamatten vor der Yoga-Session.

Wenn Du schon von Haus aus über schwitzige Hände und Füße verfügst, dann brauchst Du in der Regel Deine Kork-Yogamatte nicht noch extra anfeuchten. Falls Deine Hände und Füße aber eher trocken sind, empfehlen wir Dir Deine Kork-Yogamatte vor dem Training etwas anzufeuchten. Schütte einfach eine kleine Menge Wasser auf deine Matte und wische sie mit Deinem Handtuch ab. Schau Dir hierzu auch unser kurzes Video im Folgenden an.

Probiere diesen kleinen Trick gleich auf Deiner Kork-Yogamatte aus und schreibe uns einen Kommentar wie sehr der Grip zugenommen hat. Falls Du noch keine Yogamatte aus Kork hast, dann besorg Dir gleich eine über unseren Online Shop und lass Dich von diesem einzigartigen Material begeistern.

Leave a comment

Please note, comments must be approved before they are published